Fritz Winter investiert in neues USA-Werk

Presse , USA

Stadtallendorf – Die Fritz Winter Eisengießerei GmbH & Co. KG wird in den kommenden Jahren mehr als 100 Mio. € in die 1. Phase des Neubaus einer Gießerei und mechanischen Bearbeitung in Franklin, Kentucky investieren.

Nach der Fertigstellung wird der 1. Abschnitt des neuen Werkes auf einer Fläche von ca. 25.000 qm über eine Jahreskapazität von mehr als 60.000 to verfügen und mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigen. Eine spätere Expansion ist bereits jetzt in den Plänen des Stadtallendorfer Unternehmens vorgesehen.

„Der Aufbau unseres neuen Werks in Franklin ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Globalisierungsstrategie“, so Jörg Rumikewitz, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Fritz Winter. „Die zentrale Lage im Osten der USA und damit die Nähe zu unseren Kunden, die Verfügbarkeit von hochqualifizierten Arbeitskräften und die hervorragende Infrastruktur vor Ort gaben den Ausschlag für die Wahl von Franklin, Kentucky als unseren neuen US-Hauptsitz.“

„Mit diesem Schritt festigen wir weiter unsere Stellung auf einem der wichtigsten Automobilmärkte der Welt“, ergänzt Henning Knipper, Leiter der Unternehmensentwicklung bei Fritz Winter. „Dass unsere Kunden ebenfalls von dieser Strategie überzeugt sind, zeigt sich darin, dass wir bereits heute zwei Aufträge von namhaften Premium-Herstellern für das neue Werk erhalten haben.“

Baubeginn in Franklin wird Anfang des kommenden Jahres sein. Die Fertigstellung wird im Laufe des Jahres 2017 erfolgen.

Über Fritz Winter

Die Fritz Winter Eisengießerei GmbH & Co. KG ist Lieferant und Partner der internationalen Automobil-, Nutzfahrzeug- und Hydraulikindustrie. Seit 64 Jahren entwickelt und produziert das Familienunternehmen Roh- und Fertigteilkomponenten sowie komplexe Systembauteile für Kunden weltweit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf innovativen Leichtbaukonzepten unter optimaler Ausnutzung der Materialeigenschaften. Mit 3.700 Mitarbeiter und ca. 750 Mio. € Jahresumsatz zählt das Unternehmen aus Stadtallendorf zu den führenden Automobilzuliefern seiner Branche.

Zurück zur Übersicht